Facebook pixel

Kulturlandschaft Fertő/Neusiedl und Fertőd

Ihre Meinung
In dem Gebiet, das 2001 mit dem Titel UNESCO Welterbe ausgezeichnet wurde, erwarten den Besucher eine spezielle Atmosphäre und eine unvergleichlich schöne Landschaft, und natürlich die Ortschaften am Ufer des Sees.

Fertőd

Die bekannteste und meistbesuchte Ortschaft im Welterbe Kulturlandschaft Fertő/Neusiedler See ist Fertőd. Seine Beliebtheit hat es in erster Linie dem „Ungarischen Versailles”, dem Schloss Eszterházy zu verdanken.

Im Zentrum der Ortschaft befindet sich das hufeisenförmig angelegte, renovierte wunderschöne Barockschloss mit fast 220 Hektar Park, dessen alte Bauwerke kontinuierlich renoviert werden. Seine Glanzzeit erlebte es zu Lebzeiten von Nikolaus Eszterházy. Die in der jüngeren Vergangenheit renovierte Schlosskapelle erhielt den Europa Nostra-Preis. Die Konzerte im Schloss sind international bekannt.

Joseph Haydn verbrachte annähernd zwei Jahrzehnte in den Diensten von Nikolaus Esterházy, "dem Prachtliebenden", der auch die Kunst förderte, und wohnte im Musikhaus/Muzsikaház, wo es ein Haydn-Gedenkzimmer gibt.

Es lohnt sich, die 1986 erbaute Heiligkreuz-Kirche (Szent Kereszt) (Eszterháza) zu besuchen, in der sich der mit dem Preis Ungarisches Erbe ausgezeichnete Altar von Erzsébet Udvardi und ihre Stationsbilder befinden.

In der Nähe befinden sich das Zentrum und die Besucherzentren des Nationalparks Fertő-Hanság.
Das in der Nähe befindliche Zentrum des Nationalparks Fertő-Hanság organisiert von Frühling bis Herbst neben den ständigen Ausstellungen auch Wechsel- und Wanderausstellungen.

Aufgrund ihrer Schönheit und ihrer kulturellen und kulturgeschichtlichen Werte wurden die Umgebung des Neusiedler Sees, die Ortschaften am Neusiedler See 2001 von der Unesco zum Teil des "Welterbes" erklärt.
Der Grenzübergang Fertőd-Pamhagen (Pomogy) und ein Fahrradweg verbindet Fertőd mit Österreich.
Detaillierte Informationen zu Fertőd und zu Programmen finden Sie auf der Website www.fertod.hu.