Facebook pixel

Kőszeg /Güns

Ihre Meinung
4

Die mittelalterliche Kleinstadt ist nicht nur wegen ihrer historischen Sehenswürdigkeiten und Denkmäler beliebt, sondern die Reinheit, Ruhe und Heilkraft der frische Alpenluft ziehen auch die Gäste an. 

Kőszeg ist für seine reichen, historischen Traditionen und die unversehrten historischen Bauwerke berühmt. In Ungarn praktisch einmalig ist die Vertrauenskasse, in die man für das vor den Haustüren ausgestellte Obst und Gemüse zahlen kann. Die reiche Geschichte der Stadt geht auf das 12. und die 13. Jahrhundert zurück, damals war Kőszeg die einzige königliche Freistadt des Burgkomitates Vas. Das bedeutsamste historische Ereignis der Stadt war die Belagerung durch die Türken im August 1532: Unter der Führung des Stadt- und Burgkommandanten Freiherr Miklós Jurisics gelang es der kleinen Burgbesatzung das osmanische Heer, das sich in Übermacht befand, zurückzuschlagen.

Zum Gedenken an diese historische Tat läuten die Kirchenglocken von Kőszeg nicht nur um 12, sondern auch um 11 Uhr. Der Legende nach verließen die letzten Türken um 11 Uhr die Stadt. Der Stadtkern um die Burg hat bis heute eine mittelalterliche Stimmung. Im Leben der freundlichen Kleinstadt spielen Trauben und Wein schon seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle: Den guten Rotwein darf man hier nicht verpassen.

Weitere Informationen 

http://www.koszeg.hu/hu/koszeg/varosnezes/setautak