Facebook pixel

Erlebnisse mit dem MTB aus Bükfürdő, oder Cross Erlebnistour im Zeichen der Gelöstheit

62 km
 5
März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Andere: 50% (31 km); Dirt: 5% (3,1 km); Gavel: 15% (9,3 km); Rocky: 5% (3,1 km); Asphalt: 25% (15,5 km)
Fahrradtour

Strecke: Bük (Bükfürdő) - Tömörd - Kőszegfalva (Abért-tó) - Kőszeg - Ólmod - Peresznye - Répcevis - Csepreg - Bük (Bükfürdő)

Länge der Strecke: 62 km

Höhenunterschied: 500 m

Radlzeit: ca. 4-6 Stunden

Empfohlener Fahrradtyp: MTB

Link der Strecke: https://www.strava.com/routes/17248438

Wir starten in Bükfürdő und radeln nach Unter-Bük, dann biegen wir in der ersten Kreuzung links ab und es geht weiter Richtung Szombathely auf der Hauptstraße bis zum Bahnübergang. Danach fahren wir gerade aus weiter, setzten unsere Fahrt auf einen Feldweg fort, dann biegen wir rechts ab und folgen der Markierung der blauen Wandertour. Wir radeln in einer wunderschönen Umgebung durch die Wälder, links finden wir eine Heidelbeere Plantage und schon bald folgen die Wohnhäuser von Kincsédpuszta. Demnach finden wir die blauen Markierungen auf der anderen Seite der Hauptstraße. Nach sorgfältiger Umschau überqueren wir die Straße. Bis Tömörd erwartet uns eine kiesige, auf- und ab Strecke stets gesäumt von den umliegenden Wäldern.Wenn wir die Heilige Helene Kirche in Tömörd passiert haben, biegen wir nach der Brücke über den Ablánc Bach rechts ab. Hier befindet sich ein großartiger Rastplatz mit Spielplatz. Nun kommen die schönsten Waldstücke der Tour: wenn wir die Gradics-Quelle erreicht haben, bzw. unmittelbar danach, schieben wir das Fahrrad um leichter und sicherer vorwärts zu kommen. Nach dieser hügeligen Strecke fahren wir auf Forstwegen weiter, der Markierunge des blauen Wanderwegs folgend. Hier finden wir auch schon Fahrradmarkierungen, die uns bis zur Kreuzung der roten und blauen Wanderwege führen. Nach der Kreuzung der Forstwege folgen wir den roten Wegmarkierungen, so kommen wir in Kőszegfalva án. In der Kőszegi Straße biegen wir nach rechts, dann biegen wir vor der Heiligen Lénárd Kirche in die Vasút Straße und fahren weiter geradeaus zum Abért-See. Davor sollten wir die Bahn und die Hauptstraße vorsichtig überqueren. Es ist ein fabelhaftes Plätzchen um eine längere oder kürzere Pause einzuschieben, etwas zu essen und zu regenerieren. Nach der Rast radeln wir nach Kőszegfalva zurück, dann weiter auf dem Fahrradweg nach Kőszeg. Wir können die Sehenswürdigkeiten der Stadt sogar auf zwei Rädern entdecken. Danach erreichen wir den Hauptplatz verlassend auf der Burgrundgang die EuroVelo13 Straße – biegen wir nach rechts auf die Dózsa György Straße und die 87-er Hauptstraße überquerend radeln wir weiter auf dem Forstweg Richtung Ólmod. Auf einer 7-800 Meter langen Strecke können wir entlang der ungarisch-österreichischen Grenze radeln. Im Dorf sollten wir die EV13 Straße verlassen und weiter den grünen Markierungen gerade aus folgen.

Am Ende des Dorfes bei der Heiligen Martins Kirche können wir unsere Flaschen mit Trinkwasser füllen. 600 Meter weiter finden wir links Rastplätze im Schatten der alten Eichen. Wir haben zwei Möglichkeiten die Tour bis Peresznye fortzusetzen:

  • nach dem Rastplatz biegen wir nach links und folgen die grünen Markierungen auf dem flachen Gebiet. Wir können den Bach über eine Brücke passieren, dann kommt ein waldbedeckter Teil mit einem Höhenunterschied von 40-50 m, wo wir erneut entlang dem Grenzstreifen radeln. Ca. 1 km vom Bach entfernt radeln wir auf einem Forstweg unter dicken Nadelwäldern, dann verlassen wir den Ober-Groß-Wald und wir gehen nach Süden Richtung Peresznye.
  • wir bleiben auf der asphaltierten Straße und erreichen Horvátzsidány in 2,5-3 km, wo wir vor der Kneipe gerade aus, dann der Straße nach Peresznye folgen.

Wir lassen die 1-2 Kilometer lange Strecke von Peresznye nach Répcevis auf der Hauptstraße hinter uns dann biegen wir in Répcevis in die erste Straße rechts, auf die Trasse der damaligen Sárár-Oberloisdorf Eisenbahn ein. Wir bleiben auf diesem Kies-, und Feldweg bis zur Stadt Csepreg, die wir über diese Trasse passieren und neben dem Muttergottes See die asphaltierte Hauptstraße erreichen. Da biegen wir rechts ab. Nach dem Bahnübergang fahren wir Richtung Bük, biegen links ab, dann 2 km gerade aus bis wir Bük erreichen und wieder in Bükfürdő ankommen.